Katzenurin entfernen: so klappt’s!

Jeder Katzenbesitzer liebt seine vierbeinigen Lieblinge. Doch wenn sich der flauschige Vierbeiner auf Teppich, Kleidung und Co. anstatt auf dem Katzenklo erleichtert, kommt wenig Freude auf.

Hauskatze auf Sessel

Doch zum Glück lässt sich Katzenurin entfernen. Der Schlüssel zum Erfolg ist eine gründliche Reinigung des Bereichs – und das so schnell wie möglich. Wir verraten, wie es klappt!

Teppichboden

Besorgen Sie sich ein paar Papiertücher und tupfen Sie so viel wie möglich ab, sobald Sie bemerken, dass die Katze auf den Teppich gemacht hat. Decken Sie dann die Stelle mit einem Handtuch oder einem Stapel Papiertücher ab und stellen Sie sich darauf. Möglicherweise müssen Sie dies mehrere Male tun.

Wenn Sie so viel wie möglich aufgesaugt haben, kommt der Teppichreiniger zum Einsatz. Alternativ können Sie auch ein paar Tropfen Geschirrspülmittel gemischt mit Wasser verwenden. Tränken Sie die Stelle damit und lassen Sie es einfach ein oder zwei Stunden auf der Stelle einwirken. Nicht schrubben!

Spülen Sie die Stelle anschließend durch sanftes Abtupfen ab. Befeuchten Sie einen Schwamm mit Leitungswasser und spülen Sie die Stelle erneut ab.

Weichen Sie die Stelle danach zehn Minuten lang mit kohlensäurehaltigem Wasser ein. Tupfen Sie auch den Sprudel ab und legen Sie frische Papiertücher oder ein frisches Handtuch auf die Stelle.

Beschweren Sie die Handtücher mit etwas Schwerem, z. B. mit Büchern, einem Möbelstück oder etwas ähnlichem und lassen Sie die Beschwerung über Nacht liegen.

Sprühen Sie die Stelle am Morgen mit einem enzymatischen Reiniger für Teppiche ein. Es gibt die Produkte von verschiedenen Herstellern. Befolgen Sie unbedingt die Anweisungen für den jeweiligen Reiniger.

Achtung! Verwenden Sie niemals Ammoniak oder Produkte auf Ammoniakbasis für den Teppich. Der Geruch kann die Katze in diesen Bereich locken und kann sie dazu verleiten, wieder in diesen Bereich zu urinieren.

Halten Sie die Katze möglichst von diesem Bereich fern. Wenn der Geruch stark ist und die Katze trotz aller Reinigungsmaßnahmen weiterhin in diesen Bereich uriniert, sollten Sie die Unterpolsterung entfernen und auch den Bereich unter dem Teppich reinigen.

Linoleum

Wischen Sie die Pfütze mit Papiertüchern oder einem in Seifenwasser getränkten Mopp auf. Reinigen Sie den Bereich gründlich und spülen Sie ihn mit warmem Wasser ab.
Wischen Sie die Stelle dann mit einem mit Essig befeuchteten Schwamm ab. Anschließend die Stelle an der Luft trocknen lassen. Fleck und Geruch sollten verschwunden sein.

Hartholz und Zement

Tupfen Sie so viel Flüssigkeit wie möglich mit Papiertüchern oder einem Handtuch auf und verwenden Sie dann einen enzymatischen Reiniger.

Wenn der Geruch stark ist oder wenn es sich um Beton handelt, sollten Sie ihn abschleifen und bleichen. Einen Hartholzboden sollten Sie neu lackieren, um alle Spuren zu entfernen.

Kleidung und Wäsche

Waschen Sie das Kleidungsstück oder den Stoff (beispielsweise einen Vorhang oder Wien Decke) in der Maschine mit einer Tasse Essig und ohne Waschmittel.

Wenn dieser Waschgang beendet ist, fügen Sie Waschmittel hinzu und waschen Sie erneut. Je nachdem, wie hartnäckig der Fleck und der Geruch sind, müssen Sie diesen Vorgang eventuell wiederholen, aber dann sollten auch diese Spuren Ihrer Mieze verschwunden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.